Beschädigung der Fahrzeugscheibe - was nun?

Meist kündigt sich eine Beschädigung der Frontscheibe durch ein lautes Knallen an. Im Zuge dessen kann die Frontscheibe auch völlig zerstört werden. Im "günstigsten" Fall entsteht ein Schaden, der in einem AUTOGLASER-Fachbetrieb professionell und problemlos repariert werden kann, eine sog. Steinschlagreparatur.

Was ist zu machen? Decken Sie diese Stelle mit einem transparenten Klebeband oder einer speziellen Schutzfolie ab und wenden Sie sich umgehend an einen Autoglas-Fachbetrieb. Weitere Informationen sowie Kriterien zur Beurteilung erfolgreicher Steinschlagreparaturen finden Sie hier.

Ist der Steinschlagschaden nicht mehr reparabel, muss die Scheibe getauscht werden. Jeder Fachbetrieb verfügt über eine gut sortierte Lagerhaltung oder wird über Nacht und oft mehrfach am Tag vom Großhandel beliefert, sodass die meisten Scheiben kurzfristig verfügbar sind. Der Scheibentausch dauert bei eingeklebten Scheiben meist nur wenige Stunden. Durch die Verwendung hochwertiger Klebematerialien ist eine Fahrzeugfreigabe kurzfristig möglich. Vereinbaren Sie umgehend einen Termin mit einem Autoglas-Fachbetrieb.

Im rechtlichen Sinne gilt die Scheibe auch bei einer Rissbildung als "zerstört" und muss getauscht werden. Eine Beschädigung der Frontscheibe kann Einfluss auf das Verhalten des Airbags und die Karosseriesteifigkeit und somit auf Ihre Sicherheit nehmen. Gehen Sie kein Risiko ein, suchen Sie einen Autoglaser-Fachbetrieb auf und lassen Sie die Scheibe tauschen. Achten Sie bei der Auswahl einer Autoglaserei auf das Qualitätssiegel des BVA! Autoglas-Fachbetriebe, die das BVA-Qualitätssiegel BVA führen, sind besonders geschult und unterstehen einer regelmäßigen Überprüfung.